Wander-Erlebnis Goethewanderweg

Sie wandern den 20 Kilometer langen Goethewanderweg ab Stützerbach nach Ilmenau oder von Ilmenau nach Stützerbach ganz im Sinne Johann Wolfgang von Goethes "Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen". Sein großer Reiz liegt im aktiven Erlebnis von Kultur und Natur. Der Goethewanderweg erhielt 2005 als erster Weg in Thüringen das Zertifikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland".

 

Nicht nur der Dichter, sondern auch den Naturforscher und Beamte, aber vor allem anderen der in der Natur tief verwurzelte Mensch Goethe wird Ihnen hier begegnen. Bergauf, bergab führt der teils recht anspruchsvolle Weg an Buchenwäldern entlang zum Schwalbenstein. Hier verfasste Goethe den 4. Akt der „Iphigenie auf Tauris“ an nur einem Tag.

In eine Höhle am Großen Hermannstein soll der Dichterfürst seine Freundin Charlotte von Stein gelockt und ihre Hand gehalten haben. 

Höhepunkt der Wanderung ist der Aufstieg zum Kickelhahn. Dort schrieb Goethe seine berühmten Verse „Ueber allen Gipfeln ist Ruh’ …“ nicht etwa auf Papier, sondern mit Bleistift an die innere Holzwand der damaligen Jagdhütte. Einmal hinaufgeklettert sollten Sie sich nicht die historische Jagdanlage und den ältesten Aussichtsturm Thüringens zu Ehren von Großfürstin Maria Pawlowna entgehen lassen.

Durch das malerische Schortetal gelangt man schließlich zum Goethemuseum nach Stützerbach mit original eingerichtetem Wohn- und Arbeitszimmer.

 

Anreise und Gästekarte

Übernachtungstipps in Stützerbach

Sehenswertes & Gastronomie

Kostenlos mobil vor Ort

Weitere Tipps für Ihren Urlaub

 

Erlebnisbericht Goethewanderweg: Der Dichter, der auf einen Gipfel stieg und verschwand

Unsere Wanderreporterin Susen Reuter nimmt Sie mit auf ihre Tour durch Wald und Flur entlang des Goethewanderweges. 
Lassen Sie sich inspirieren!