Thüringer Wald: hier entdecken Sie Thüringen

Alle Orte A-Z

L (9)
Langenbach

Langenbach

Langenbach ist einer der kleinsten Ferienorte Thüringens und liegt fernab von Industrie und Verkehrslärm. Der Ort schmiegt sich, eingebettet von Waldwiesen, in den durch das gleichnamige Bächlein eingeschnittenen Talgrund. Die Lage ist wie geschaffen für Wanderer und Naturfreunde. Am Ende des Tales liegt die über die Grenzen Thüringens bekannte Naturbühne Steinbach-Langenbach. Ein reichhaltiges kulturelles Angebot erwartet den interessierten Gast.

mehr Informationen über Langenbach

Langewiesen

Langewiesen

Am Nordrand des Thüringer Waldes inmitten eines abwechslungsreichen Landschaftsbildes in einem breiten Tal der Ilm liegt die Stadt Langewiesen. Mit ca. 3.200 Einwohner eine kleine aber sehr aktive Stadt, die durch ihre zentrale Lage im Thüringer Wald einen hervorragenden Ausgangspunkt zu den Kulturstätten in Thüringen bietet.

mehr Informationen über Langewiesen

Lauscha

Lauscha

Lauscha ist die Glasbläserstadt in Deutschland und Wiege des Christbaumschmuckes aus Glas mit vielfältigen Besichtigungsmöglichkeiten. Das Museum für Glaskunst, die Glasbläserwerkstätten und 2 Glashütten sind Besucherattraktionen. Sehenswert sind die mit Schiefer gedeckten Häuser im Ort. Die Natur der Umgebung lädt zum Wandern ein. Im Winter ist Skilanglauf und alpiner Wintersport möglich, ebenso das Skispringen. Im Sommer Erlebnisfreibad im Steinachgrund (Öffnungszeiten von ca. Ende Juni bis Mitte August) vorhanden mit verschiedenen Attraktionen.

mehr Informationen über Lauscha

Lehesten

Lehesten

Lehesten an der Grenze zu Bayern auf einer Hochfläche des Frankenwaldes gelegen. Die erstmals 1499 bezeugte Schiefergewinnung ("Alter Bruch") ist über Jahrhunderte hinweg der wichtigste Erwerbszweig für die Bevölkerung. Mit der Schiefergewinnung verbunden ist die Errichtung der Dachdeckerschule (jetzt Ausbildungsstätte des Thüringer Dachdeckerhandwerkes). Die oft geschlossenen Häuserzeilen im Kernbereich der Stadt haben vielfach eine Wandverschieferung. Figurliche Darstellungen in Schiefer zeugen von der Kunst der hiesigen Schieferdecker.

mehr Informationen über Lehesten

Leutenberg

Leutenberg

Leutenberg liegt im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale und ist eingebettet in tiefe Bachtäler mit hügeligen waldreichen Hochflächen, vorwiegend aus Nadelwäldern. Die Stadt besitzt einen historischen Stadtkern. Die Talhänge sind teilweise terrassiert, weshalb die Stadt Leutenberg auch die Stadt "Der sieben Täler" genannt wird.

mehr Informationen über Leutenberg

Lichte

Lichte

Im südlichen Teil des Thüringer Waldes, landschaftlich schöner und waldreicher Umgebung , liegt die Gemeinde Lichte, umgeben von Bergen, die auch schon einmal bis 800m ü. NN ansteigen.
Lichte besteht aus den vier Ortsteilen Wallendorf, Bock und Teich , Geiersthal und Lichte. Sie finden Ruhe und Entspannung bei Spaziergängen durch ausgedehnte Wälder und blumige Wiesengründe mit vielerorts schon selten gewordenen Naturschönheiten.
Seit 1764 wird in Lichte „Weißes Gold“ – Porzellan gefertigt. Mit einem Besuch  in unseren hiesigen Porzellanbetrieben können Sie sich einen Einblick in dieses traditionelle Handwerk verschaffen und ein kleines Souvenir wird Sie immer an Ihren Besuch in Lichte erinnern.
Sehenswert und eindrucksvoll  ist auch das Wahrzeichen des Ortes, das 253 m lange und 34 m hohe Eisenbahnviadukt, welches das Tal, in dem sich unsere Ortschaft weitläufig ausdehnt, überspannt.

Weiterhin finden Sie die Kirche zu Wallendorf, erbaut 1733 im Stil des Bauerbarocks. Dieses Gebäude wird seit diesem Jahr erstmals in  den Abendstunden angestrahlt.
n unserer Zeichenschule Lichte -  Geiersthal erwartet Sie ein tolles Angebot. Dort können verschiedene Artikel, wie Keramik, Porzellan, Glas, Holz, Bilderrahmen und Gipsfiguren mit einer Vielzahl von Motiven und speziellen Farben sowie Materialien bearbeitet werden. Dies geschieht unter fachkundiger Anleitung durch Frau Walther.
Neu  im Angebot ist der käufliche Erwerb aller Artikel.

Im  gleichen Gebäude befindet sich unsere Heimatstube, die sich  mit der traditionsreichen Geschichte unseres Ortes beschäftigt.

Der kleine Wasserlauf durch den Ort heißt übrigens auch Lichte und nimmt seinen Verlauf durch die wunderschöne, reizvolle Landschaft des Lichtetals zur Talsperre Lichte/ Leibis. Das saubere klare Wasser, umgeben von dicht bewaldeten Berghängen lädt nicht nur zum Verweilen ein. Das Talsperrenbauwerk, das 102,5 Meter über dem Grund aufragt, ist imposant. Die Krone der Betonmauer misst in der Breite 369 Meter. Dahinter stauen sich auf 3,6 Kilometer Länge bis zu 39,2 Millionen Kubikmeter Wasser. An der tiefsten Stelle sind es 91 Meter bis zum Grund, in dem einst die Lichte floß. Beim neuen Leibis, zwischen  Rudolstadt und Neuhaus im Thüringer Wald, wurde im Jahr 2005 Deutschland vermutlich letzte große Talsperrenneubau zur Trinkwasserversorgung in Betrieb genommen; die Talsperre Lichte – Leibis.

Für sportbegeisterte Urlauber steht ein herrlich gelegenes  Freibad in Lichte – Geiersthal zur Verfügung. Ein Sportplatz, Spielplätze sowie ein Bolzplatz laden zur sportlichen Betätigung ein.

Die vielfältigen Quartierangebote, die Ihnen in Lichte zur Verfügung stehen, reichen vom komfortablen Hotelbett bis zum gemütlich ausgestatteten Privatzimmer. Eine vielseitige Anzahl von Ferienwohnungen und Ferienhäusern, z.B. im idyllisch am Waldrand gelegenen Feriendorf, aber auch bei unseren gastfreundlichen Privatmietern laden Sie zu einem Urlaubs – oder Ferienaufenthalt ein.
Und noch ein Tipp:
Besuchen Sie uns doch mal im Winter. Denn auch zu dieser Jahreszeit laden Spaziergänge durch einen märchenhaft verschneiten Winterwald, Skisport auf gespurten Skiwanderwege und Rodeln ein.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

mehr Informationen über Lichte

Lichtenhain

Lichtenhain

Kleiner Ferienort im Südlichen Thüringer Wald auf einem Bergrücken oberhalb des Schwarzatals mit herrlich sonniger Aussichtslage; 1 km von Oberweißbach, 10 km von Neuhaus am Rennweg und jeweils 30 km von Sonneberg und Saalfeld entfernt; Lichtenhain ist Bergstation der historischen Oberweißbacher Bergbahn;
Im Ort drei Gaststätten (zwei davon als Pension), eine Parkanlage mit Kegelbahn und Kinderspielplatz, im Winter Skiausleihe und gespurte Skiwanderwege; im Ort kein Durchgangsverkehr,
Nähere Informationen erhalten Sie bei obenstehender Informationsstelle

mehr Informationen über Lichtenhain

Limbach

Limbach

Limbach, heute ein Ortsteil der Stadt Neuhaus am Rennweg, liegt direkt am Rennsteig. Der Ort wurde Mitte des 18. Jahrhunderts von der Fam. Greiner gegründet. Der Ortsname wurde durch die Nacherfindung des Porzellans, durch Gotthelf Greiner, weit über die Landesgrenze hinaus bekannt. Heute hat der Ort ca. 70 Einwohner.

Im Haus des Gastes hat das Servicecenter Limbach seinen Sitz. Dieses hat sich auf die Organisation von individuellen Rennsteig-Wanderungen spezialisiert. Weitere Angebote sind Wanderungen auf dem Panoramaweg Schwarzatal, Goldpfad und K6 sowie Goldwaschen im Tal der Grümpen. Auch Informationen über ganz Thüringen und besonders den Thüringer Wald sind hier erhältlich. Im Haus befindet sich das “Schaufenster der Region”, welches das Handwerk und die Traditionen Südthüringens präsentiert.

mehr Informationen über Limbach

Luisenthal

Luisenthal

Luisenthal 5 km langes Waldtal zwischen Kienberg (723 m), Steinigen Berg (596 m), Streitberg (698 m), am Fuße der Ohra-Talsperre (Trinkwassertalsperre), liegt an der B 247, Bahnanschluß Gotha-Gräfenroda, KOM-Verbindung Linie Gotha - Oberhof und Tabarz - Oberhof, Autobahnanschluß A 4 ca. 18 km, 120 km markierte Wanderwege, Biathlonübungsgarten, 451 Gästebetten in Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Privatzimmer, Kinderkurheim Luisenthal, Brauereimuseum.

mehr Informationen über Luisenthal