Thüringer Wald: hier entdecken Sie Thüringen

Alle Orte A-Z

N (5)

Neudietendorf

Die Gemeinde Neudietendorf erstreckt sich auf einem Gebiet nördlich und südlich des Flusses Apfelstädt, der Ortsteil Kornhochheim liegt etwa 1 km in südlicher Richtung. Der fruchtbare Boden war schon immer eine gute Voraussetzung für Ackerbau und Viehzucht. Schon im Mittelalter stellte die Kulturpflanze Waid einen wichtigen Erwerbszweig. Noch heute finden wir auf dem Waidplatz eine gut erhaltene hnistorische Waidmühle. Neben dem Waidanbau bestimmte auch die Herstellung von "Aromatique" die wirtschaftliche Entwicklung. Die Herrnhuter Brüdergemeinde in Neudietendorf ist ein Teil der wletweiten Brüder-Unität. 1743 siedelten sich die ersten Glieder und Freunde der Brüdergemeinde hier an. Das Zizendorfhaus ist heute Tagungsheim der Ev.-Luth. Kirche. Ein Denkmal würdigt den Gründer der Brüdergemeinde Nikolaus Ludwig von Zinzendorf.

mehr Informationen über Neudietendorf

Neuhaus am Rennweg

Neuhaus am Rennweg

Neuhaus am Rennweg ist die größte Stadt am Rennsteig und ein touristisches Wanderzentrum inmitten der reizvollen Landschaft des Naturparks Thüringer Wald an der Grenze zum Thüringer Schiefergebirge.     Der bekannteste Höhenwanderweg Deutschlands, der Rennsteig, verläuft 3 km durch das Stadtgebiet und war bis zum vorigen Jahrhundert auch Grenze zweier Fürsten- bzw. Herzogtümer.   Zu Recht wirbt die Stadt mit dem touristischen Slogan "Neuhaus am Rennweg - dort, wo der Rennsteig Rennweg heißt"; denn seit 1866 hat Neuhaus die postalische Bezeichnung Neuhaus am Rennweg, um eine Verwechslung mit der Rennsteiggemeinde Neustadt am Rennsteig auszuschließen.     Ausgedehnte, noch intakte Wälder, umsäumen die Stadt mit ihrem weiträumigen Rundwanderwegenetz. Neuhaus ist mit seinen herrlichen Fernsichten über die Thüringer Berge Ausgangspunkt vieler Wanderungen, Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten.      Aufgrund seiner Höhenlage ist Neuhaus auch ein Wintersportzentrum, besonders die langlaufbegeisterten Gäste ziehen ihre Spuren in kristallklarer Winterluft. Ein kulturelles Kleinod ist die Stadtkirche, eine der größten und schönsten Holzkirchen Thüringens sowie das Heimatmuseum "Geißlerhaus"in der Sonneberger Straße 106.       Zu den sportlichen Großereignissen zählen der GutsMuths-Rennsteiglauf jährlich im Mai und die internationalen Schlittenhunderennen jährlich im Monat Januar. Zahlreiche Vereinsfeste und Kirchenkonzerte bereichern das kulturelle Leben der Stadt. Den Abschluss der Sommersaison bilden die Neuhäuser Kirchweihe am letzten August-Wochenende sowie das Marktschreierfest im September. Jährlich zur Adventszeit, am 2. und 3. Adventswochenende. erstrahlen ein festlich geschmückter Marktplatz und die angrenzende Fußgängerzone im festlichen Glanz und laden zur Bergweihnacht ein. Im Juni 2007 feierte Neuhaus am Rennweg das 400jährige Jubiläum seiner Gründung.

mehr Informationen über Neuhaus am Rennweg

Neundorf

Neundorf wurde im Jahre 1500 erstmals als „Nawendorf“ urkundlich erwähnt und zählt heute etwa 720 Einwohner.

Der Ort grenzt an die Gemarkungen Schlegel, Bad Lobenstein, Titschendorf, Wurzbach und Helmsgrün. Die Gemarkungsgröße beträgt 550 ha. Neundorf liegt an der Nordwand des Frankenwaldes im Thüringer Schiefergebirge und wurde zweizeilig südwestlicher Richtung gebaut. Der Ort erstreckt sich auf einer Länge von etwa 1 km. Die höchste Erhebung liegt bei 630 – 632 m üNN. Der Höhenunterschied beträgt 50 m. Hierzu gehört auch der Sieglitzberg mit 732 m, der dritthöchsten Erhebung Ostthüringens, der ein beliebtes Ausflugsziel ist.

In der Umgebung wurde einst Gold gewaschen, was auch symbolisch auf dem Wappen zu erkennen ist.

Zur Freizeitgestaltung steht ein Sportplatz mit Mehrzweckgebäude zur Verfügung und die Kleinen können sich auf einem öffentlichen Spielplatz vergnügen. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört der Langwassergrund und die Langwassermühle. Hier wird heute noch Holz geschnitten.

Naturfreunde finden bei Spaziergängen zu jeder Jahreszeit eine Vielzahl von Möglichkeiten in der Flur um Neundorf herum und darüber hinaus z.B. auf den beiden Wanderwegen „Rabisweg“ und „Heinrich-Albert-Weg“.

Parkmöglichkeiten für Wanderfreunde sind der neue Info-Kurzzeitparkplatz „Herrenwegsäcker“ am Ortsausgang von Neundorf - Richtung Schlegel und der Wanderparkplatz „Zum Sieglitzberg/Rennsteig“ an der K 101 (Nähe Rennsteig).

mehr Informationen über Neundorf

Neustadt am Rennsteig

Neustadt am Rennsteig

Nirgendwo können Sie dem Rennsteig näher sein, denn der bekannte Höhenweg des Thüringer Waldes verläuft mitten durch unseren staatlich anerkannten Erholungs- und Wintersportort.

Im über 500-jährigen Neustadt war bis Anfang des letzten Jahrhunderts der Rennsteig zugleich die Grenze zwischen dem Herzogtum Sachsen-Meiningen und dem Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen. Zwei Kirchen, zwei Schulen und zwei Friedhöfe erinnern an diese vergangene Zeit.

Neustadt am Rennsteig bietet durch seine ideale Lage und viel Interessantem zu jeder Jahreszeit einen idealen Urlaubsaufenthalt. Ob Sie einen Aktivurlaub erleben oder einfach nur die "Seele baumeln" lassen wollen, hier sind Sie richtig.

Genießen Sie das Panorama auf die Weiten des Thüringer Waldes, die Ruhe und Einsamkeit in den Wäldern, die saubere Luft und das klare Wasser der Gebirgsbäche.

Der Thüringer Wald und wir mitten drin - wandern, wohlfühlen wiederkommen.

mehr Informationen über Neustadt am Rennsteig

Neustadt/Orla

Neustadt/Orla

Mitten in alter Kulturlandschaft zwischen Saalfeld und Gera liegt Neustadt an der Orla. Mit seinem mittelalterlichen, denkmalgeschützten Stadtkern hat die Stadt außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten zu bieten.

mehr Informationen über Neustadt/Orla