Thüringer Wald: hier entdecken Sie Thüringen

Tag der Sommerfrische am Sonntag, 27. August 2017 im Schwarzatal

18.08.2017

Tag der Sommerfrische 2017

Im Rahmen der Internationalen Bauausstellung IBA Thüringen besteht am Tag der Sommerfrische am 27. August 2017 die einmalige Gelegenheit, traditionsreiche, in der Regel nicht zugängliche Sommerfrische-Häuser in elf Orten des Schwarzatals im Thüringer Wald zu begehen.

Über Erzählcafés, Führungen sowie kleine Ausstellungen erfahren Sie bei hausgemachtem Kuchen und Kaffee die Geschichte der einzigartigen Häuser in der Mitte Thüringens.

Die Anreise lohnt sich schon am Freitag, dem 25. August 2017 zu den jährlich stattfindenden Schwarzburger Gesprächen der Zukunftswerkstatt Schwarzatal auf Schloss Schwarzburg. Die Gespräche widmen sich dieses Jahr dem Leerstand im ländlichen Raum und stellen bundesweite Ansätze für neue Nutzungen zur Diskussion.

In den Nächten von Freitag, dem 25. und Samstag, dem 26. August 2017 sind die schönsten Sommerfrische-Häuser im Tal angestrahlt. Zusätzlich zu den geöffneten Häusern gibt es im Tal viele weitere Gebäude, die auf neue Nutzer und Nutzungen warten.

Alle geöffneten Häuser und Aktionen sind durch einen weiß gedeckten Tisch mit einem Sommerblumenstrauß sowie einem Plakat gekennzeichnet. Die Veranstaltungen sind kostenlos.

Servicetelefon am Tag der Sommerfrische: +49 3671 576311

Das Programm (PDF) zum Download

Programm Tag der Sommerfrische 27. August 2017

Schwarzburg

Schloss Schwarzburg

  • In einem Erzählsalon berichten Experten und Zeitzeugen über Geschichte und Geschichten aus vergangener Zeit.
  • 26.8. — 19 Uhr — Erzählsalon »Sommerfrische Schwarzatal – von fürstlichen Besuchern zum FDGB-Urlaub für alle«
  • Kaisersaal, Schlossstraße 1–5

Schlossberg-Hotel

  • Das Hotel ist seit mehr als 100 Jahren in Familienbesitz. Durch liebevolle Pflege und behutsame Modernisierung strahlt es außen wie innen Sommerfrische-Atmosphäre vergangener Zeiten aus.
  • 11 Uhr — Führung durch Familie Schildbach
  • Am Schlossberg 3

Kultursaal

  • Der Kultursaal wurde 1924 eingeweiht und ist im Inneren bis heute unverändert. Zu DDR-Zeiten wurde er aufgrund seiner hervorragenden Akustik u.a. für den Landfilm und zahlreiche Kulturveranstaltungen für Urlauber genutzt.
  • 12–18 Uhr — Ausstellung historischer Sommerfrische-Bilder, Getränke und Erfrischungen
  • Hauptstraße 27

Sommerfrische-Führung

  • Dr. Sigrid Mattes stellt prägnante Sommerfrische-Architekturen in Schwarzburg vor, angefangenen vom berühmten Hotel Weißer Hirsch bis hin zur 1930 eröffneten Jugendherberge, die noch heute den Geist der Wandervogel-Bewegung spüren lässt.
  • 13 Uhr — Treffpunkt Hotel Weißer Hirsch
  • Friedrich-Ebert-Platz 13

Hotel Schwarzaburg

  • In dem 1876 auf der Schlosshalbinsel Schwarzburg erbauten Hotel nächtigte schon 1919 Reichspräsident Friedrich Ebert. Auf der am Hang gelegenen Terrasse kann man bei Kaffee, Kuchen und Eis weit über den unteren Ort Schwarzburg blicken.
  • 13 bis 16 Uhr – Kaffeehaus-Musik am Klavier

Freibad

  • Das Schwarzburger Freibad befindet sich in traumhafter Lage unterhalb des Schlosses an den Ufern der Schwarza. Es wurde in den 1950er Jahren von den Einwohnern selbst erbaut und wird heute durch einen Verein betrieben.
  • bei Sonnenschein von 10 bis 19 Uhr geöffnet, Getränke, Eis, Imbiss
  • Ausschilderung von der Talstraße Richtung Sitzendorf folgen, Parkplatz direkt am Bad

Sitzendorf                               

Hotel Zur Linde

  • Das ehemalige Hotel war ein klassisches Sommerfrische-Haus mitten im Ortskern mit beliebter Gastronomie, Gästezimmern mit weit ausladenden Balkonen, Kegelbahn und Tanzsaal. Legendär war die von unten beleuchtete Glas-Tanzfläche.
  • 10–18 Uhr — Kaffee, selbstgebackener Kuchen, Grillen im Garten, Ausstellung und Projektion historischer Sommerfrische-Bilder
  • 13 Uhr — Erzählcafé
  • Hauptstraße 50

Bockschmiede

Pension Eisenhammer

  • Die ehemalige Pension Eisenhammer wurde zu Beginn des 20. Jahrhundert errichtet und war bis zur Wende ein beliebtes Urlaubsziel. Das seit einigen Jahren leer stehende Sommerfrischehaus liegt im faszinierenden Sorbitztal, einem Seitental des Schwarzatals.
  • 13 – 15 Uhr – Öffnung und Möglichkeit zur Besichtigung
  • Bockschmiede 60

Döschnitz

Ehemalige Brauerei Böttner

  • Das im 18. Jahrhundert in beeindruckendem Fachwerkstil erbaute Gebäude war ehemals Wohnhaus der Brauerei Böttner und beherbergt heute eine komplette Griffelmacher-Werkstatt. Zukünftig werden hier einfache, preiswerte Unterkünfte für Gäste zur Verfügung stehen, die auf Ruhe und Abgeschiedenheit Wert legen.
  • 10 –18 Uhr — Historische Griffelmacher-Werkstatt, Heimatstube, Ausstellung historischer Sommerfrische-Bilder, Erfrischungen
  • Ortsstraße 9 a

Meura

Sommerfrische-Rundweg

  • Die Sommerfrische in Meura hat eine lange Tradition, die sich an vielen Gebäuden im Ort noch heute ablesen lässt. Ausgehend von Europas größtem Haflinger-Gestüt (Führungen jede Stunde) über die Heimatstube mit sehenswerten Exponaten der Olitäten-Herstellung bis hin zum Gasthof Schenke lässt sich alte und neue Urlaubsstimmung erleben.
  • 10–18 Uhr — Sommerfrische-Rundweg durch den Ort, kleine Ausstellung Sommerfrische in Meura in der Heimatstube
  • 16 Uhr — Erzählcafé in der Heimatstube
  • Ortsstraße 116

Oberweißbach

Fröbelhaus

  • In dem 400 Jahre alten Gebäude wurde 1782 Friedrich Fröbel, der Begründer des Kindergartens, geboren. Heute beherbergt es neben einem kleinen Fröbel-Museum u.a. Exponate des ehemals in der Region florierenden Olitäten-Gewerbes, d.h. der Herstellung von Arzneien und Tinkturen aus Wildkräutern.
  • 10–18 Uhr — Sommerfrische in Oberweißbach
  • Markt 10

Gasthof Zur Schenke

  • Vis-a-vis vom Fröbelhaus befindet sich der traditionsreiche Gasthof Zur Schenke. Im zugehörigen Saal fanden viele Tanz- und Kulturveranstaltungen für Gäste und Einheimische statt.
  • 16–20 Uhr — Oberweißbacher Handarbeitsstammtisch
  • Markt 8

Oberweißbacher Bergbahn

  • Die 1923 eröffnete Standseilbahn verbindet das Schwarzatal (Talstation Obstfelderschmiede mit großem Parkplatz) mit den Orten Lichtenhain und Cursdorf auf der Höhe. Die Bahn verkehrt halbstündlich, die beeindruckende Fahrt bietet grandiose Ausblicke auf die umgebende Landschaft. An der Bergstation Lichtenhain lohnt eine Besichtigung des neu eröffneten Maschinariums mit einer Ausstellung über die Sommerfrische im Schwarzatal (Eintritt: 2,00 EUR); Kinder kommen auf dem Walderlebnispfad im angrenzenden Fröbelwald auf ihre Kosten. Zu Fuß ist Oberweißbach in knapp 15 Minuten erreichbar.
  • Im Halbstundentakt von 6.30 bis 20 Uhr
  • Talstation: Obstfelderschmiede, Bergstation|Maschinarium: Lichtenhain

Lichtenhain

Gemeindehaus mit Turm

  • Das Haus hat eine wechselvolle Geschichte, es war Gasthof, Schule, Gemeindeamt mit Poststelle und ist heute Vereinshaus. Bemerkenswert ist der Anfang des 19. Jahrhunderts aufgesetzte Glockenturm, der einst die alte Oberweißbacher Kirche krönte.
  • 10–17 Uhr — Kaffee und selbstgebackener Kuchen, Ausstellung historischer Sommerfrische-Bilder, Kino auf dem Dachboden mit alten Filmen über Lichtenhain, Flohmarkt
  • Ortsstraße 30

Mellenbach-Glasbach

Alte Post

  • Die ehemalige Post besticht durch ihren imposanten Bau mit einer für die Region typischen kunstvoll beschieferten Fassade. Sie liegt an der Schwarza unweit des Bahnhofes.
  • 10 – 18 Uhr — Kaffeetafel, Flohmarkt, 15 Uhr – Erzählcafé
  • Karl-Marx-Straße 134

Böhlen

Vielfensterhaus

  • Das ortsbildprägende Haus befindet sich inmitten des Ortes am Dorfplatz mit Brunnen. Es beeindruckt durch seine vielen Fenster, die alle vier Fassaden in die Umgebung öffnen.
  • 14 Uhr — Erzählcafé zur Böhlener Auswanderergeschichte mit dem Kunsthistoriker Dieter Lange
  • 15 und 16 Uhr — Begegnung mit wiederbelebten, ökologisch sanierten Gebäuden, hausgemachte Speisen und Getränke
  • Ortsstraße 25

Bad Blankenburg

Ehemaliges Waldsanatorium Schwarzeck

  • Die Schwarzeckfreunde ermöglichen und begleiten durch das aktuell leerstehende Haus und erläutern unterhaltsam die unterschiedlichsten Nutzungsarten des ehemaligen Sanatoriums, beginnend 1901 als "Thüringer Waldsanatorium" von den Ärzten Dr. Paul Wiedeburg und Dr. Karl Schulze, 1937 Erwerb durch die Nationalsozialisten / Ingenieurschule der deutschen Luftwaffe, 1945 - 48 als russisches Lazarett, ab 1949 Nutzung als Bezirksparteischule der SED, ab 1990 als Hotel bis zur die übergangsweisen Nutzung durch den Landessportbund Thüringen.
  • 11 – 16 Uhr – Besichtigungen/Führungen durch das Haus
  • Dittersdorfer Weg 237

Bahnhof

  • Mit dem Bau der Bahnlinie Arnstadt–Saalfeld 1895 erlebte der Sommerfrische-Tourismus in Bad Blankenburg und in der Folge auch im Schwarzatal einen deutlichen Aufschwung.
  • 10 – 17 Uhr — Das Tor ins Schwarzatal – Stärkung in der Gaststätte 'Zur Bimmelbahn
  • Bahnhofstraße 40

Weitere Informationen finden sie auf der offiziellen Webseite zum Tag der Sommerfrische: www.tag-der-sommerfrische.de

 

Kontakt

Zukunftswerkstatt Schwarzatal e.V.
Schlossstraße 5
07427 Schwarzburg
www.tag-der-sommerfrische.de