Thüringer Wald: hier entdecken Sie Thüringen

Soiree: "Zwischen Expressionismus, Tradition und Max Reinhardt - das Meininger Theater in den zwanziger Jahren" am Mittwoch, 22. November 2017 in Meiningen

11.11.2017

Max Reinhardt als Prinz von Homburg C - CC BY-NC-SA
  • Datum: 22.11.2017
  • Uhrzeit: 19:00 Uhr
  • Ort: Schloss Elisabethenburg, Schlosskirche
  • Veranstalter: Meininger Museen | Museum im Schloss Elisabethenburg

Die Jahre nach 1918 waren für das Meininger Theater eine Zeit der verschiedenen Umbrüche. Der Intendantenwechsel von Otto Osmarr zu Franz Ulbrich kann hier nur als eines von diversen Beispielen aus dieser bewegten Zeit dienen.

Im Vortrag wird der Bogen vom Beginn der zwanziger Jahre bis kurz vor 1930 gespannt. Es werden die Brüche, verbunden mit dem Namen Ulbrich, einem Verfechter des Expressionismus und die Kontinuitäten, verbunden mit dem Namen Franz Nachbaur, einem Ensemblemitglied aus Hoftheaterzeiten, aufgezeigt.

Neben diese bereits spannende Situation gesellt sich für das 100. Geburtsjubiläum Georgs II. (1926) noch der Name des "großen Bühnenzauberers" Max Reinhardt. Diesem bemerkenswerten Konglomerat aus Ereignissen und Situationen wird mit dem Vortrag nachgegangen und der Versuch unternommen, den Platz des Meininger Theaters im kulturhistorischen Denkraum der zwanziger Jahre zu bestimmen.

  • Eintritt: 3,50 € | ermäßigt 2,50 €

Kontakt

Meininger Museen | Museum im Schloss Elisabethenburg
Schlossplatz 1
98617 Meiningen
Tel. 03693 / 503641
kontakt@meiningermuseen.de
www.meiningermuseen.de