Thüringer Wald: hier entdecken Sie Thüringen

Internationaler Museumstag am Sonntag, 13. Mai 2018 - u.a. in Meiningen und Kloster Veßra

03.05.2018

Internationaler Museumstag 2018 Kloster Veßra

Meiningen

11:00 Uhr Musik- und Theaterstadt Meiningen

  • Stadt- und Ausstellungsführung mit Dr. Maren Goltz, Meininger Museen
  • Treffpunkt: Meininger Theater, Kammerspiele, Bernhardstraße 3

Berühmte Musiker wie Hans von Bülow, Johannes Brahms und Max Reger waren in Meiningen zu Gast oder sogar zu Hause. Der Rundgang durch Meiningen entlang einer Route musikhistorischer Stätten führt vom Theater über den Englischen Garten zum Schlosspark und ins Schloss Elisabethenburg. Meiningens Musikgeschichte wird kompakt, kurzweilig und kompetent präsentiert.

15:00 Uhr Theater auf dem Zenit – Die Meininger spielen Schillers "Die Jungfrau von Orleans"

  • Ausstellungsführung mit Florian Beck, Meininger Museen

Die Ausstellung thematisiert die letzte große Gastspielinszenierung des Meininger Hoftheaters. Friedrich Schillers romantische Tragödie, so der Untertitel des Dramas, wurde für das finale Auftreten des Ensembles in Berlin 1887 einstudiert. In der Führung werden sowohl die Besonderheiten der Inszenierung an sich, als auch Anekdoten und Merkwürdigkeiten rund um die Reise nach Berlin dargestellt.

Daten und Fakten

  • Die Meininger Museen präsentieren Schätze der Sammlungen
  • Ort: Schloss Elisabethenburg, Meininger Museen
  • Veranstalter: Meininger Museen | Museum im Schloss Elisabethenburg
  • Sondereintrittspreis 1 € (Spende zugunsten der Restaurierung eines Exponates der Meininger Museen)

Kontakt

Kulturstiftung Meiningen-Eisenach
Meininger Museen
Schlossplatz 1
98617 Meiningen
Tel. 03693 / 503 641
kontakt@meiningermuseen.de
www.meiningermuseen.de

 

Kloster Veßra

Zum Internationalen Museumstag am 13. Mai steht in diesem Jahr im Hennebergischen Museum Kloster Veßra ein besonderes Highlight auf dem Programm: Die Eröffnung der Sonderausstellung »Bild + Objekt. Malerei und Fundstücke« von Antje Chudy um 11 Uhr im neuen »KunstRaum«. Die Schau verknüpft Aquarelle, Zeichnungen und Objekte aus Naturmaterialien. Die Künstlerin aus Breitenbach verwandelt hölzerne Fundstücke in wunderbare (Architektur-)Objekte und dreidimensionale Collagen. Und auch in ihren detailreichen Zeichnungen und zarten Aquarellen sind Naturelemente und Architekturen wiederkehrende Motive. Chudys Arbeiten sind bis zum 22. Juli im Museum zu sehen.

Die Ausstellung ist die erste Schau im umgestalteten "KunstRaum". Seit Ende der 1980er-Jahre wird das Gebäude aus der Zeit um 1800 als Ausstellungsraum genutzt. Zuletzt war im Erdgeschoss die Dauerausstellung »Die Grafen von Henneberg in der Grafik des 15. bis 19. Jahrhunderts« zu sehen und das Dachgeschoss diente als Sonderausstellungsraum. Mit dem Umbau des Erdgeschosses zum Galerieraum und der Neugestaltung des Obergeschosses für die Grafiken der Grafen von Henneberg hat das Museum ganz neue Möglichkeiten, Kunst zu präsentieren: zeitgemäß und barrierefrei.

Zwei Sonderführungen am Nachmittag rücken als Beitrag zum Themenjahr »Tischkulturen« die Porzellanherstellung in Kloster Veßra (1895 bis 1934) in den Fokus. Vom 13. Mai bis zum 28. Juni steht zudem der gedeckte Tisch im Fokus. In den Dauerausstellungen des Fachwerkensembles sind zahlreiche Tischszenarien zu sehen, die nun temporär mit Highlights, Zusatzinfos und neuen Exponaten versehen und frisch in Szene gesetzt werden. Die Kleine Präsentation gibt Einblicke in Tischkulturen von gestern und lädt zum Wieder- und Neuentdecken ein.

Der Eintritt am Internationalen Museumstag ist frei.

Daten und Fakten

  • Sonntag, 13. Mai 2018, 10–18 Uhr
  • 11 Uhr Ausstellungseröffnung: »Bild + Objekt. Malerei und Fundstücke« von Antje Chudy im »KunstRaum«
  • 14 und 16 Uhr Sonderführungen: »Veßrarer Porzellan als Teil von Tischkulturen« (Treffpunkt: Kasse) Eintritt frei

Kontakt

Hennebergisches Museum Kloster Veßra
Anger 35
98660 Kloster Veßra
Tel. 036873 / 690 30
info@museumklostervessra.de
www.museumklostervessra.de