Thüringer Wald: hier entdecken Sie Thüringen

Bundesweite Finissage zum "Gestein des Jahres" und Tag des Geotops am 15. September 2019 in Lehesten

15.09.2019

Schieferhalde bei Lehesten - Bildrechte Susen Reuter

Am Sonntag, 15. September 2019 ist Tag des Geotops. Auch in diesem Jahr laden Thüringens versteinerte Naturwunder zur Entdeckungsreise ein. Ganz besonders magische Orte finden Besucher in der Gegend um die ehemals größten Schiefertagebaue des europäischen Festlandes – in Lehesten und seinem Ortsteil Schmiedebach.

"Unser Blaues Gold"

Bundesweit locken am 15. September 2019 steinerne Naturwunder zum Besuch: Ob verwunschene Höhlen, bizarre Felsburgen oder geöffnete Steinbrüche – der "Tag des Geotops" präsentiert alljährlich besondere Gesteins-Facetten und geologischer Raritäten für Jung und Alt.

Doch Anlässe, genau diesen Sonntag am Technischen Denkmal "Historischer Schieferbergbau Lehesten" von 10.00 bis 16.00 Uhr gemeinsam zu begehen gibt es 2019 gleich mehrere.

2019 wurde das Gestein "Schiefer" durch den Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler (BDG) e.V. zum "Gestein des Jahres" getauft, mit dem Ziel, die geologische Entstehung und vor allem die bemerkenswert wirtschaftliche Bedeutung des Gesteins in das öffentliche Bewusstsein zu rücken. Mit einer regionalen Auftaktveranstaltung im Lehestener Kulturhaus begonnen, findet mit der bundesweiten Finissage zum "Blauen Gold", wie der Schiefer in und um Lehesten aufgrund seiner besonderen Färbung genannt wird, einen würdevollen Rahmen.

Auch wird an diesem Tag der "Tag des offenen Steinbruchs" sowie das "zehnjährige Bestehen des Geoparks Schieferland", in dessen Zentrum das Technische Denkmal "Historischer Schieferbergbau Lehesten" gelegen ist, feierlich begangen. Genügend Gründe also, sich den Termin schon einmal rot im Kalender einzutragen.

Was erwartet die Besucher?

Wer schon immer einmal hinter die Fassade eines schieferproduzierenden Betriebes schauen wollte, den erwartet im 60-Minutentakt ein Shuttle-Bus-Transfer zum nahegelegenen Oertelsbruch. Hier kann die Aufbereitungshalle der Firma amo|Debus unter fachkundiger Führung besichtigt werden.

Auf dem Zechenplatz am Technischen Denkmal warten zahlreiche Informations- und Verkaufsstände mit Schauvorführungen regionaler Schiefer-Akteure auf Erkundung. Von Publikationen, über Informationsmaterialien und kleinen Schiefer-Kostbarkeiten ist für alle etwas dabei.

Durch eindrucksvolle Schauvorführungen wird die traditionelle Herstellung von Schiefertafeln, Schiefergriffeln sowie die kunstvolle Verarbeitung von Dach- und Wandschiefer demonstriert – auch kleinere Schiefersouvenirs können ganz individuell hergestellt werden. Das Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz, aber auch der Geopark Schieferland, regionale Bergbau- und Schiefermuseen und zahlreiche weitere Unternehmen präsentieren sich in einer Schiefermeile und geben kleinen und großen Schiefer-Detektiven spannende Quizfragen mit auf die Reise – Preise und Belohnungen inklusive.

Am Technischen Denkmal "Historischer Schieferbergbau Lehesten" werden fachkundige Führungen zur Gewinnung, Förderung und Verarbeitung des Lehestener Schiefers angeboten, aber auch zahlreiche historische und aktuelle Videos entlang der Thüringisch-Fränkischen Schieferstraße gezeigt.

Abwechslungsreich und in einmaliger Kulisse laden zwei Geopfade rund um den seit 2006 gefluteten Tagebau mit Blick auf das "Schaufenster Erdgeschichte", eines der 70 nationalen Geotope, zum Wandern und Genießen ein.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Regionale Kostbarkeiten vom Rost, sowie Kaffee und Kuchen runden den Sonntag der geologischen Art ab – am besten bei einem Lehestener "Stolln Bräu" – dem Festbier zum "Gestein des Jahres".

Die Veranstaltung ist eine Kooperationsveranstaltung der Stadt Lehesten, des Thüringer Landesamtes für Umwelt, Bergbau und Naturschutz, des Naturparks Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale, des Geoparks Schieferland, des Unternehmerverbandes Mineralische Baustoffe (UVMB) e.V. sowie der Stiftung "Thüringischer Schieferpark Lehesten" und zahlreicher weiterer Beteiligter aus Thüringen und Bayern.

Nähere Informationen zum Programm erhalten Sie unter: www.schiefer-denkmal-lehesten.de sowie unter E-Mail: denkmal-lehesten@t-online.de und im Rahmen der Führungszeiten unter Tel. 036653 / 262 70.

Bitte beachten Sie bei der Anreise die Vollsperrung der Breiten Straße in Lehesten. Eine Behelfsstraße führt innerorts zum Technischen Denkmal.

Veranstaltungsort

Technisches Denkmal "Historischer Schieferbergbau Lehesten"
Staatsbruch 17
07349 Lehesten

Kontakt

Stiftung Thüringischer Schieferpark Lehesten
- Technisches Denkmal -
Obere Marktstraße 1
07349 Lehesten
Tel. 036653 / 262 70
denkmal-lehesten@t-online.de
www.schiefer-denkmal-lehesten.de