Thüringer Wald: hier entdecken Sie Thüringen

Biathlon-Weltcup in Oberhof abgesagt

23.12.2015

Seit Dienstag, dem 22.12.2015 ist bekannt: Im Januar 2016 wird es in Oberhof keinen Biathlon-Weltcup geben. Aufgrund der gerade herrschenden Witterung und der Vorhersagen hat sich das Oberhofer Organisationskomitee dazu entschlossen, die Austragung des BMW IBU Biathlon-Weltcup an den Deutschen Skiverband (DSV) zurückzugeben. Wo der vierte Weltcup der Saison stattfindet wird die Internationale Biathlon-Union (IBU) am kommenden Sonntag, 27. Dezember, bekanntgeben.

"Diese Absage ist für mich wie ein Stich ins Herz", gab OK-Chef Christopher Gellert auf der Pressekonferenz am 23.12.2015 einen tiefen Blick in seine Gemütslage. "Wir haben uns das nicht leicht gemacht. Aber es war die einzig mögliche Entscheidung. Wir müssen mit dem Produkt Biathlon-Weltcup behutsam umgehen und versuchen, Schaden zu vermeiden", so Christopher Gellert weiter. Gellert verwies auf die seit mehreren Wochen andauernde Witterung. Die habe es seit Anfang Dezember nicht zugelassen, Kunstschnee zu erzeugen. Der OK-Chef versicherte zudem, dass alle Möglichkeiten in Betracht gezogen wurden, um die Durchführung zu realisieren. Auch Gerd Siegmund, der Präsident des Thüringer Skiverbandes (TSV), bedauerte die Absage, wies aber ebenfalls auf deren Richtigkeit hin. Siegmund lobte auch nochmals ausdrücklich das Organisationskomitee und die vielen freiwilligen Helfer. Die haben jetzt schon bei den Vorbereitungen, die ja in vollem Gange waren, viele Stunden zugebracht. Außerdem betonte der TSV-Präsident, dass die Absage des Oberhofer Weltcups 2016 keinen Einfluss auf die anstehende Bewerbung der Rennsteigstadt für die Biathlon-Weltmeisterschaften 2020/21 hat. In diesem Zusammenhang kam auch von ihm nochmals der Hinweis auf die bereits in den vergangenen Jahren realisierten Arbeiten in und um die DKB-Ski-ARENA.

Was die Folgen vor allem finanzieller Art angeht, können die Organisatoren noch keine Angaben machen. In der Oberhofer DKB-Ski-ARENA beginnt in den Tagen nach Weihnachten der Rückbau der bereits installierten Infrastruktur. In den vergangenen Jahren hatten es die Oberhofer immer wieder geschafft, die Wettkämpfe möglich zu machen. Daher herrschte auch bis zuletzt großer Optimismus. Diesmal musste aber letztlich kapituliert werden. Der Blick, so der Tenor in den Aussagen von Christopher Gellert und Gerd Siegmund, gehe aber schon jetzt in Richtung Biathlon-Weltcup 2017.

Information zur Ticketrückerstattung

Für Fans, die bereits Tickets erworben haben, gibt es die Möglichkeit, sich die Kosten erstatten zu lassen. Dabei muss angemerkt werden, dass für alle gekauften Tickets die AGB der Veranstaltung gelten. Gemäß §9 muss keine Rückerstattung der Kosten erfolgen. Die TSV-Skisport GmbH hat sich dennoch dazu entschieden, eine Rückerstattung der Ticketgebühren vorzunehmen, um ihre Kunden auch weiterhin für Weltcupveranstaltungen in Oberhof zu begeistern. Die Abwicklung dieser Erstattung erfolgt für alle online erworbenen Karten über denTicketpartner Etix. Für die in Vorverkaufsstellen erworbenen Karten erfolgt die Rückerstattung über die TSV Skisport GmbH.

Dazu finden die Inhaber eines gültigen Tickets hier ab sofort ein Formular, welches zwingend ausgefüllt werden muss. Die Rückerstattung erfolgt abzüglich der angefallenen Vorverkaufsgebühren für alle Kunden, die diesen Anspruch bis zum 31. Januar 2016 geltend machen. Die Kunden werden aber schon jetzt um Verständnis gebeten, dass die Rückerstattung einige Wochen dauern kann.

www.weltcup-oberhof.de