Thüringer Wald: hier entdecken Sie Thüringen

Faszination Wasser im Thüringer Wald

02.07.2013

Titel Wasserbroschuere

Steil aufragende Felsen, verschwiegene Buchen- und Fichtenwälder, klare Bergbäche und Wiesen voller Arnika und Margeriten. Der Thüringer Wald. Inmitten der felsigen und baumreichen Landschaft entdecken immer mehr Wassersporttouristen die abwechslungsreichen Möglichkeiten auf den zumeist künstlich geschaffenen Wasserflächen.  

Zu ihnen gehört das größte Stauseengebiet Deutschlands an der Oberen Saale, erbaut zwischen 1925 und 1945. Fünf aufeinanderfolgende Talsperren stauen das Flusswasser auf 80 Kilometer Länge. Wer auf dem Hohenwarte- oder dem Bleilochstausee mit seinem Motorboot unterwegs ist, kann das sogenannte "Thüringer Meer" mit seinen idyllischen Buchten und von Burgen gekrönten Felsen erkunden.  

Baden, Angeln und am Wasser campen kann man darüber hinaus an vielen kleineren Stau- oder Bergseen. So liegt - ganz versteckt im Herzen des Thüringer Waldes - der Bergsee Ebertswiese bei Tambach-Dietharz am Rennsteig. Am Bergsee Ratscher – mit dem längsten Badestrand der Region – reicht das Wassersportangebot von der Surfschule mit Verleih bis zum Triathlon-Wettkampf.  

Abwechslungsreichen Landschaften begegnen Wasserwanderer auf den Flüssen Saale und Werra im Thüringer Wald. Entlang von idyllischen Residenzstädten wie Meiningen oder Saalfeld, malerischen Flusswindungen und dichten Auenwäldern erleben Kajak- und Kanufahrer Natur und Kultur auf eine ganz eigene Weise.  

In Kombination mit Wandern oder Radfahren sowie Kultur erwartet Jeden ein abwechslungsreicher und erholsamer Urlaub im Mittelgebirge.

Einen Überblick über das vielfältige wassertouristische Angebot von der Fahrgastschifffahrt bis zur Wasserkrafttechnik, vom Badespaß bis zur Segelschule finden Sie in der neuen Wassertourismusbroschüre Thüringer Wald, die am 22. Juni 2013 zum 3. Wassersporttag am "Thüringer Meer" in Saalthal-Alter erschienen ist.  

Hier können Sie die Broschüre bestellen.