Thüringer Wald: hier entdecken Sie Thüringen

Pressemitteilung 03/ 2016 des Regionalverbundes: Auswertung Wintersaison 2015/2016

27.04.2016

Passend zum Schneefall der letzten Tage, erinnert der Regionalverbund Thüringer Wald noch einmal an den vergangenen Winter und stellt die Zahlen der Wintersaison 2015/2016 vor.

Aus Sicht der Meteorologen (Deutscher Wetterdienst DWD) war der Winter 2015/2016 einer der wärmsten seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen. Laut Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie ist es der dritte überdurchschnittlich warme Winter in Folge. Die Durchschnittstemperatur der Wintersaison in Deutschland lag bei 3,6°C, damit zählt dieser Winter zu den vier wärmsten Winterquartalen der letzten 135 Jahre, neben 2006/07, 1989/90 und 1974/75. Der wärmste Wintermonat war der Dezember mit 6,0 °C Mitteltemperatur. Damit war der Dezember 2015 der wärmste Dezember seit Wetteraufzeichnung.

Erst Anfang Januar konnte man wirklich von Winter reden. So entwickelte sich der Januar auch zum Wintersportmonat der Saison. Die maximale Schneehöhe von 56 cm wurde am 23.01.2016 im Bereich Schneekopf, Gehlberg erreicht.

Im Vergleich zum Vorjahr waren die Liftbetreiber und Wintersportorte mit der Wintersaison unzufriedener. 92 % der 35 Befragten gaben an, unzufrieden mit dem Ergebnis der Saison zu sein.

Fakten zur Wintersaison:

  • Vom 23.11.2016 – 28.03.2016 erreichte die Wintersaison ohne den Dezember 95 Tage
    1.333 Schneemeldungen gingen beim Schneetelefon ein
  • durchschnittlich 45 Schneetage im Thüringer Wald

Nordisch

  • an durchschnittlich 23,8 Tagen war Langlauf möglich
  • Spitzenreiter: Oberhof mit 75 Tagen
  • stärkster Monat für den Langlaufsport: Januar mit 12 Tagen

Alpin

  • Liftanlagen hatten im Durchschnitt 30 Tage geöffnet
  • Spitzenreiter: Skiarea Heubach mit 82 Öffnungstagen
  • Betriebsstunden: Skiarea Heubach - 633 Stunden, Skiarena Silbersattel – 600 Stunden
  • stärkster Monat für den Alpinsport: Januar mit 12 Betriebstagen
  • Beförderungen an den Liften: 604.439 Beförderungen

Informationskanäle

  • Anrufe beim Schneetelefon:  7.248 Anrufe
  • Besuche der Internetseite: 325.365 Besuche
  • Downloads der SchneeApp bei iOs und GooglePlay: 6.082 Downloads
  • Facebook Fanpage: 2.966 Fans
  • Radiosendungen: 63 x MDR Radio Thüringen, 17 x Antenne Thüringen

Die kostenfreie Servicenummer 0800-72 36 488 des Schneetelefons, die Internetseite www.thueringer-wald.com, die SchneeApp und die Facebook Fanseite konnten dennoch gute Ergebnisse bezogen auf die Nutzerzahlen erzielen.

In Summe war die Wintersaison 2015/2016 für den Tourismus eine schlechte Saison. Dennoch: Das Schnee-Team des Regionalverbunds Thüringer Wald blickt wie immer optimistisch in die nächste Saison und bedankt sich bei allen Akteuren für die gute Zusammenarbeit.

Wir wünschen allen einen schönen Sommer!