Thüringer Wald: hier entdecken Sie Thüringen

Newsletter Aktivregion Dezember 2017

Liebe Rennsteig-Freunde im Thüringer Wald

ein spannendes und erfolgreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Kurz vor Jahresende melden wir uns noch einmal mit sportlichen Beiträgen.

Wir stellen Euch Stefan Ebert vor, der seit November den Regionalverbund Thüringer Wald e.V. bereichert. Dirk Messing, MTB-Experte und -Guide, beschreibt seine ganz eigene Liebeserklärung an das Fatbike. MTB-Spezialist und ehemaliger Profi Alexander Teschner ist in seine alte Heimat Eisenach zurückgekehrt. Nun berichtet er uns von seiner Karriere als Wettkampf-Fahrer und seinen Plänen in Eisenach.

Wir wünschen Euch allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Themen

 Stefan Ebert - Sportliche Verstärkung im Team des Regionalverbundes

Ob Kirgistan, Iran oder Bolivien – Stefan ist ein Globetrotter und hat in den letzten Jahren viele atemberaubende Länder und Regionen bereist. In Suhl geboren, freut er sich nun wieder in seiner Heimat zu sein. „Jetzt hat mich der Thüringer Wald wieder und ich bin glücklich, mich für die Region engagieren zu können. Als begeisterter Skifahrer und Mountainbiker bin ich nach Feierabend gern selbst auf den Loipen und Trails am Rennsteig unterwegs.“

Seit dem 01.11. verstärkt Stefan das Team des Regionalverbundes im Bereich Produktmanagement für die Eventregion Oberhof und Aktivregion Rennsteig. So betreut er unter anderem das Schneetelefon sowie die Weiterentwicklung der Wintersportangebote im Thüringer Wald. Auch die Produktentwicklung im Bereich Mountainbike wird er mit seiner Erfahrung als Guide und MTB-Reiseveranstalter bereichern.

„Mein Ziel ist es, mithilfe der Produktmarke Eventregion Oberhof die internationalen Weltcups hervorzuheben. Die Events haben eine große Bedeutung für den Thüringer Wald. Sie bringen viele Touristen in die Region und verleihen ihr ein internationales, sportliches Image.“

 Das Fatbiken - eine völlig neue Perspektive im Wintersport!

So etwas gab es lange nicht mehr. Aus einer Sommersportart hat sich eine neue Wintersportdisziplin entwickelt. Das letzte Mal Anfang der 90er Jahre: Das Skate- und Surf-Feeling wurde mit Snowboards in den Schnee übersetzt. Ich war sofort infiziert. Und nun das Fatbiken. Gut, streng genommen ist es auch schon zwei, drei Winter her, als ich das erste Mal in Kontakt mit den dick bereiften Bikes kam. Die ersten Kilometer im Schnee bereiteten einen Höllenspaß. Auch wenn man sich, wegen der monströs breiten Reifen, an die Optik erst etwas gewöhnen muss.

Vielleicht liegt es an mir? Ich bin älter geworden und etwas gesetzter: Mehr am Cruisen als am Racen. Aber genau dafür liebe ich auch das Fatbike. Es lässt mich entspannt durch den Winterwald rollen und einfach nur das Draußensein genießen. Und nicht nur mir geht es so.
Auf den Fatbike-Touren, die ich als Guide führe, war das Feedback aller Teilnehmer stets gleich: Ein cooler Zeitvertreib im Winter!

Fest steht, das Fatbike ist ein Nischenprodukt. Aber der Trend zum Viert-Rad ist ja bekanntlich ungebrochen. Also steht jetzt auch in meinem Keller ein Fatbike. Ein weiterer Grund den Winter mit offenen Armen zu begrüßen, raus in die Natur zu fahren und am Rennsteig elegant durch den Schnee zu rollen. Um mich herum absolute Stille, nur der Schnee knirscht unter den Reifen – das ist der Moment, in dem ich sie wieder spüre, diese kleine Freiheit, die mir das Biken immer wieder beschert. Nun auch im Winter.

Viele Grüße und einen schönen Winter wünscht Euch,
Dirk Messing von Thüringer Bike Abenteuer

Hier erfährst du mehr über Thüringer Bike Abenteuer

 

  MTB-Bereicherung für die Aktivregion Rennsteig

Alexander Teschner ist in Eisenach aufgewachsen und lebt seit einigen Jahren wieder dort. Als einen der interessantesten MTB-Profis der Region, möchten wir ihn näher kennenlernen und erfahren, wie er zum Mountainbiken kam und was seine Pläne für die Zukunft sind.

Alex, wie bist Du zum MTB gekommen und welche Verbindung hast Du dazu?
Für mich ist der MTB-Sport nicht nur ein Hobby, sondern eine Lebenseinstellung. Angefangen hatte alles 2001 auf dem BMX-Rad. Schnell stellte sich heraus, dass ich großes Talent besitze. Nach vielen Erfolgen und einigen Verletzungen wechselte ich zunächst auf das MTB (Downhill) und schlussendlich zum Dirtbike. 2010-2014 zählte ich in meiner Disziplin „Street/Park“ zu den Top 5 von Deutschland. 2015 beendete ich meine Karriere auf dem Dirtbike aufgrund einer schweren Knieverletzung. Seit dem Unfall und der nachfolgenden Genesungszeit fahre ich erfolgreich Downhill und Enduro Rennen in der Lizenzklasse.

Im Endeffekt ist das alles in Deiner Freizeit passiert. Was hast du hauptberuflich gemacht und wann hast Du den Entschluss gefasst, zurück nach Eisenach zu kommen?
Von Beruf bin ich KFZ-Mechatroniker und arbeitete im Allgäu bei Schneestern als Metallbauer. Ich habe Hindernisse für Snowparks geschweißt. Seit 2012 war ich für die Firma Trailexperience tätig und habe Fahrtechnikkurse gegeben. Es hat mir viel Spaß gemacht, mein Können in Kursen weiterzugeben. Deswegen habe ich noch die Ausbildungen der DIMB durchlaufen und bin nun geprüfter Trailscout, Fahrtechniktrainer 1 und Fahrtechniktrainer 2. Seit 2015 bin ich wieder in Eisenach und biete Fahrtechnikkurse für Trailxperience an und habe ein Fahrtechnikzentrum gebaut. Außerdem werde ich 2018 wieder ein großes MTB-Event in Eisenach veranstalten. Lasst euch überraschen und notiert Euch schon mal den 30.6.2018!

Was sind Deine Pläne für die Zukunft?
Mountainbiken ist meine Leidenschaft, mit der ich gerne andere Menschen begeistern will. Aus diesem Grund möchte ich auch mit einem eigenen Fahrradladen voll durchstarten. Am 01.02.2018 eröffne ich die „RADSTUBE“ in Eisenach. Neben dem Verkauf von Fahrrädern und Zubehör biete ich ebenfalls einen MTB-Verleih an. Der größte Unterschied zum klassischen Fahrradladen ist die hauseigene Fahrtechnikschule. Zweimal im Monat bieten wir sonntags Fahrtechnikkurse für unterschiedliche Leistungsniveaus an. Auch für Kinder wird es passende Angebote geben.

Was ist deine Motivation, Dich im Bereich MTB selbstständig zu machen?
In den letzten Jahren habe ich sehr viele Erfahrungen gesammelt und möchte diese nun in die Praxis umsetzen. In meinem Projekt „RADSTUBE“ kann ich all das vereinen. Ich liebe und lebe den Sport und will nun meine Ideen verwirklichen und weitergeben. Es soll ein Treffpunkt in Eisenach entstehen, wo sich lokale Bikerinnen und Biker sowie Mountainbike-Gäste wohlfühlen – mit top Service, toller Beratung.

Hier gelangst du zur "RADSTUBE"

 Purer Nervenkitzel in Oberhof

Vom 02. bis zum 07. Januar 2018 ist es wieder soweit: der Biathlon-Weltcup kommt nach Oberhof! Die Wettkämpfe des BMW IBU Biathlon-Weltcup in Oberhof beginnen am vierten Januar mit dem Sprint der Frauen. Beeilt Euch, bevor alle Karten vergriffen sind. Allen Helfern und Gästen wünschen wir eine gute Zeit und den Sportlern einen erfolgreichen Wettkampf. Natürlich drücken wir unserem Lokalmatador Erik Lesser besonders die Daumen!

Alle Infos zum Weltcup gibts hier.

 Termine

  • 24. Dezember 2017 Heiligabend-Lauf
    Start und Ziel: Sportplatz Schmiedefeld am Rennsteig 9 - 11.30 Uhr
  • 02. - 07. Januar 2018 BMW IBU Weltcup Biathlon
    Ort: Oberhof
  • 13. - 14. Januar 2018 7. Viessmann Rennrodel-Weltcup
    Ort: Oberhof
  • 26. - 28. Januar 2018 23. Internationales Schlittenhunderennen
    Ort: Frauenwald
  • 10. - 11. Februar 2018  41. Rennsteig-Ski-Lauf
    Ort: Oberhof