Thüringer Wald: hier entdecken Sie Thüringen

Newsletter Aktivregion November 2017

Liebe Rennsteig-Freunde im Thüringer Wald

während die Wintervorbereitungen auf Hochtouren laufen, wurde parallel fleißig an der Umsetzung der Produktmarkenstrategie der "Tourismuskonzeption Thüringer Wald 2025" gearbeitet. Bei der Auftaktveranstaltung wurden die jeweiligen Markenbeiräte für die vier Produktmarken konstituiert.

Und zum Abschluss der Sommersaison zeigen wir Dir noch ein MTB-Highlight: Stefan Loibl, Redakteur des BIKE-Magazins hat auf seinem Deutschland-Trail das komplette Land auf der Nord-Süd-Achse durchquert. Er hat uns berichtet, welche Eindrücke er vom Thüringer Wald gewonnen hat.

Ob im Sommer auf dem Mountainbike oder im Winter beim Rodeln, auf den Ski oder dem Fatbike – Bewegung und Aktivität werden immer stärkere Aspekte bei der Freizeit- und Urlaubsgestaltung.

Und tatsächlich konnten wir in den letzten Tagen hier den Winter willkommen heißen: Im Thüringer Wald ist der erste Schnee gefallen! In einigen Orten sind die Spurer ausgerückt und haben die ersten Loipen präpariert. Die Landschaft sieht jetzt schon traumhaft winterlich aus. Weiteres zum Winterstart erfährst Du hier.

Viel Spaß beim Lesen.

 

Themen

 Geballte Kompetenz mit Markenbeiräten

Mit der „Tourismuskonzeption Thüringer Wald 2015“ wird der Fokus der Vermarktung durch den Regionalverbund Thüringer Wald e.V. künftig auf den vier starken Produktmarken liegen:

  • Kulturregion Wartburg
  • Aktivregion Rennsteig
  • Eventregion Oberhof
  • Naturregion UNESCO-Biosphärenreservat

Hierbei übernimmt der Regionalverbund nicht nur das Marketing, sondern steigt ebenfalls in die Entwicklung passender Produkte ein. Jedem Produktmanager wird ein Entscheidungsgremium mit zusätzlicher Expertise zur Seite gestellt. Bei der Auftaktveranstaltung am 21. November 2017 wurde für jede Produktmarke ein Markenbeirat konstituiert. Die Experten aus der Region unterstützen die Produktmanager mit fachlicher Kompetenz und bringen sich bei der Prozessbestimmung ein. So können die Markenbeiräte gleichfalls Multiplikatoren und Botschafter der Konzeption im Kontext zur Thüringer Landestourismusstrategie 2025 sein und attraktive, zur Zielgruppe passende Produkte und wichtige Kooperationsnetzwerke können entstehen.

Details zur Tourismuskonzeption Thüringer Wald 2025

 Der Thüringer Wald als Teil des BIKE Deutschland-Trails

Einmal mit dem Mountainbike durch ganz Deutschland fahren – ein Abenteuer, vom dem schon viele Mountainbiker geträumt haben. Stefan Loibl, Redakteur des BIKE Magazins, hat sich der Aufgabe gestellt und auf dem Deutschland-Trail von Füssen nach Hamburg das Land auf der Nord-Süd-Achse durchquert. Das eigentliche Highlight: Jeder konnte Teil dieses Abenteuers werden. Durch Live-Tracking konnte die Community die Tour verfolgen, Routenvorschläge beisteuern und selbst mitfahren. Wir haben Stefan zu diesem Highlight befragt:

Stefan, du bist 1677 km durch ganz Deutschland gefahren und hast 28134 hm hinter dich gebracht. Was war das für ein Gefühl, durch ganz Deutschland mit dem MTB gefahren zu sein?
Es war ein sehr cooles Gefühl, dass es endlich geklappt hat und vor allem auch so, wie man das sich vorgestellt hat. Man kommt ja viel rum als BIKE-Redakteur. Ich bin auch schon viele Rennen gefahren und war an den entlegensten Orten mit dem MTB unterwegs gewesen. Zuhause ist es aber genauso schön, vor allem an Ecken, an denen man es überhaupt nicht erwartet hätte. Man fährt immer in die Alpen nach Österreich oder Italien, und das eigene Land ist einem eigentlich unbekannt. So entdeckte ich zum Beispiel den Thüringer Wald mit dem Rennsteig, den Nationalpark Hainich und den Harz ganz neu für mich.

Auch der Thüringer Wald hatte die Ehre, zum Deutschland-Trail dazuzugehören. Was hat bei dir den größten Eindruck hinterlassen? Gab es Aha-Effekte oder besondere Momente, die dir in Erinnerung geblieben sind?
Das Thüringer Meer hat mich sehr beeindruckt. Ich bin am Hohenwarte Stausee-Weg entlang gefahren. An diesem Tag war ich bereits ewig unterwegs - trotz der körperlichen Erschöpfung war ich hin und weg von den Tiefblicken auf die Fjordähnliche Landschaft bei Sonnenuntergang. Diese Stille und Einsamkeit erwartet man nicht mitten in Deutschland.

Wie würdest du den Weg durch den Thüringer Wald beschreiben?
Der Weg war sehr anspruchsvoll und auf der gewählten Route hatte ich viele Höhenmeter zu bewältigen. Aber auch super abwechlungsreich: das Thüringer Meer, der Rennsteig, die Hörselberge. Man hat gemerkt, dass im Thüringer Wald eine aktive Bike-Community herrscht, da ich von vielen lokalen Mountainbikern begleitet wurde.

Du warst auf hilfreiche Tipps der BIKE-Community angewiesen und du hattest dank des Live-Trackings auch zahlreiche, motivierte Mitfahrer. Wie sah die Unterstützung im Thüringer Wald aus?
Ich hatte viele motivierte und begeisterte Mitfahrer aus dem Thüringer Wald. Am Thüringer Meer haben mich zum Beispiel Martin und Silvia Zinnert begleitet, die selbst Mountainbike-Touren anbieten.
Viele BIKE-Leser begleiteten mich, viele schickten mir auch GPS-Tracks zu. Sören Schmidt aus Bad Tabarz, der den Downhill Cup ins Leben gerufen hat, begleitete mich ebenfalls, das war eine tolle Unterstützung. In den Hörselbergen hatte ich dann Dirk Messing als treuen Mitfahrer an meiner Seite, das war ein schöner Abschluss im Thüringer Wald.

Ziel war es, auf so vielen Trails und MTB-Pfaden wie möglich zu fahren. Hast du das Ziel deiner Meinung nach erreicht? Wie schätzt du die MTB-Wegeinfrastruktur im Thüringer Wald ein?
Die Wege empfand ich als sehr angenehm, denn man hat sich willkommen gefühlt. Im Gegensatz zu anderen Regionen Deutschlands ist man nicht auf jedem dritten schmalen Weg auf Verbotsschilder gestoßen. Im Thüringer Wald ist mir so etwas überhaupt nicht begegnet, das hat mich als Mountainbiker natürlich gefreut.

Empfehlung an alle MTB-Fans: ich empfehle jedem, sich einen Abschnitt der Strecke herauszusuchen und einfach mal eine Region zu fahren, die man noch nicht kennt. Ihr werdet überrascht sein, wie unterschiedlich und vielfältig die MTB-Landschaft in Deutschland ist.

Weitere Informationen zum Deutschland-Trail und zur detaillierten Strecke findet ihr in der Dezember Ausgabe des BIKE-Magazins - jetzt am Kiosk erhältlich!

Online-Artikel zum Thüringen-Track
Nähere Informationen zur aktuellen Ausgabe des BIKE Magazins

 Bewegung als zentraler Aspekt der Freizeit- und Urlaubsgestaltung

Die Digitalisierung trägt maßgeblich dazu bei, dass überlanges Sitzen einen Großteil unseres Alltags ausmacht. Noch nie waren Menschen so vernetzt und noch nie mussten sie sich so wenig bewegen, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Und das für viele Büroarbeiter schwer vermeidbare, stundenlange Sitzen ist zu einem eigenständigen Risikofaktor unserer Gesundheit mutiert. Alleine sieben Stunden pro Tag verbringen die Deutschen sitzend.1 Wer sich jedoch täglich bewegt, kann die negativen Effekte des überlangen Sitzens komplett ausgleichen.

Die Gesunderhaltung rückt als Lebensgefühl, in Form von Produkten, Angeboten und Dienstleistungen mit enormer Wirtschaftskraft, in den Mittelpunkt. Bewegung, integriert in den Alltag und als zentraler Bestandteil der Urlaubsgestaltung, wird als körperlicher und geistiger Ausgleich essentiell. Auch deshalb wird die Nachfrage nach aktivtouristischen Angeboten weiterwachsen. Jetzt schon unter den Top-5 Reisearten für Kurzurlaube2, bieten gerade niedrigschwellige Angebote die ersehnte Abwechslung zu den gewohnten, alltäglichen Bewegungsmustern. Mit einer breiten Palette vielfältiger, ganzjähriger Sportangebote trifft die Aktivregion Rennsteig damit genau den Nerv der Zeit.

Hierbei sollten die Angebote sowohl die regelmäßig Aktiven im Blick haben, als auch jene die nach sportlicher Vielfalt mit niedrigen Einstiegshürden suchen. Körperliche Aktivitäten stärken das Wohlbefinden deutlich stärker als Passivität. In einem abwechslungsreichen und vielfältigen Bewegungsangebot sind Stresshormone bereits nach wenigen Tagen abgebaut.3 Ein Erholungseffekt, der noch bis zu zehn Wochen nach Ende des Aktivurlaubs nachweisbar ist.

1 DKV Report 2016
2 Reiseanalyse 2017
3 Zentrum für Gesundheit der deutschen Sporthochschule Köln

Du willst dich auch mehr bewegen? Hier findest du alle Wintersportangebote in der Aktivregion Rennsteig.

  Start in die Wintersaison

Am 22. November war es wieder soweit: In der Winterauftaktveranstaltung haben wir uns gemeinsam auf die Wintersaison eingeschworen. Schließlich ist der Winter im Thüringer Wald ohne unsere regionalen Spurer und Schneemelder undenkbar. Die Schneemelder pflegen täglich die aktuellen Schneehöhen ein. So können Touristen und Einheimische auf einen Blick sehen, wo Wintersport gerade möglich ist. Hierfür ist auch die Arbeit der Spurer von großer Bedeutung. Sie präparieren die Loipen und stellen die Informationen hierzu online. Durch diese Kooperation werden tagtäglich aktuelle Daten zu den Wintersportbedingungen vor Ort veröffentlicht. In unserer Schnee-App Thüringer Wald gibt es auch alle aktuellen Daten auf einen Blick.

Diese Saison gibt es im Thüringer Wald eine Neuheit: vier Skigebiete haben sich zusammengeschlossen für ein Verbundticket: Skiarea Heubach Wintersportlernland, Skilift Fallbachhang-Oberhof, Winterwelt Schmiedefeld a. Rstg. und Alpinskiarena Silbersattel Steinach. Während der neugebaute Lift in Schmiedefeld auf die perfekten Wetterbedingungen wartet, ist der Lift am Fallbachhang leider noch im Bau. Ab dem 01. Dezember finden bereits einige Wintersport-Veranstaltungen statt und es gibt viele Ski-Openings, welche hier aufgeführt sind.

Wir wünschen allen Wintersportfans eine schöne, schneereiche Saison!

Alle aktuelle Schneedaten gibt es hier.

 Termine

  • 01. Dezember 2017 Eröffnung Rodelhang an der "Alten Golfwiese" in Oberhof
  • 02.-03. Dezember 2017 Langlauf-Opening und Ski-Test
    Ort: DKB Skihalle in Oberhof
  • 09.-10. Dezember 2017 Ski-Opening Skiarena Silbersattel
    Ort: Steinach
  • 02.-07. Januar 2018 BMW IBU Weltcup Biathlon
    Ort: Oberhof
  • 13.-14. Januar 2018  7. Viessmann Rennrodel-Weltcup
    Ort: Oberhof
  • 26.-28. Januar 2018 23. Internationales Schlittenhunderennen Frauenwald
    Ort: Frauenwald
  • 10.-11. Februar 2018 41. RENNSTEIG-SKI-LAUF
    Ort: Oberhof