Thüringer Wald: hier entdecken Sie Thüringen

Alle Orte A-Z

W (8)
Waffenrod/Hinterrod

Waffenrod/Hinterrod

Der Ortsteil Waffenrod/Hinterrod liegt am Südhang des Thüringer Waldes ca. 6 km vom Rennsteig und der Stadt Eisfeld entfernt. Die Bergdörfer Waffenrod und Hinterrod (anerkannte Luftkurorte) bieten ihren Gästen Ruhe und Entspannung inmitten intakter Natur. Die Orte wurden in der mittelalterlichen Rohdungsperiode (11./12.Jhd.) gegründet und zeigen heute eine typische Kulturlandschaft des Thüringer Waldes mit wertvollen Offenlandbiotopen in überwiegend naturnahem Zustand (Quellmulden). In Waffenrod/Hinterrod beginnt die Thüringer Panoramastraße. Von hie aus hat man bei gutem Wetter eine weite Fernsicht. Vom Coburger Land bis hin in die Rhön kann an seinen Blick schweifen lassen. Das Feriendorf Auenland mit dem Restaurant Bergbaude und den außergewöhnlichen Erdhäusern als alternative Berherbergungsmöglichkeit bieten Tagesgästen und Urlaubern eine entspannte Einkehr.Der dortige Erlebnisspielplatz "Mystica" sowie die Sommerrodelbahn versprechen nicht nur den jüngeren Gästen in den Sommermonaten viel Spaß. Im Winter erlauben gespurte Loipen bis Masserberg und Friedrichshöhe aktive Erholung.

mehr Informationen über Waffenrod/Hinterrod

Waldau

Waldau

Waldau liegt in herrlich ländlicher Idylle, direkt am Rand der Thüringer-Wald-Berge. Das Landschaftsbild ist abwechslungsreich und geruhsam, ohne körperliche "Strapazen" ist hier das Wandern. Grünanlagen, der nahe Wald, Gastfreundlichkeit und Bürgernähe machen Waldau zu einer beliebten Fremdenverkehrsgemeinde. Der Ort liegt zentral, so daß in wenigen Autominuten die schönsten Sehenswürdigkeiten erreicht werden können.

mehr Informationen über Waldau

Walldorf

Walldorf

Walldorf, Mitglied der VG "Wasungen-Amt Sand", liegt 280-300 m ü.d.M. zwischen Rhön und Thüringer Wald. Besonderheiten des Ortes sind die Sandstein- und Märchenhöhle, die Kirchenburg und der historische Ortskern mit vielen, zum Teil gut erhaltenen Fachwerkbauten. Viele mittelständische Gewerke im Ort und auf dem Industriegelände sorgen für eine gesunde Infrastruktur.

mehr Informationen über Walldorf

Wandersleben

Wandersleben

Wandersleben - wunderbar gelegen im Burgenland der "Drei Gleichen" (Mühlburg, Wachsenburg und Burg Wandersleben) in der Mitte Deutschlands. Der Ort liegt zwischen der Thüringischen Landeshauptstadt Erfurt im Osten und der Residenzstadt Gotha im Westen. Die Siedlung wird seit dem 9. Jahrhundert erwähnt und heißt in den alten Urkunden auch Wandisleibin, Wantesleiben oder Wandisleben. Erst um 1500 wurde der Name Wandersleben festgeschrieben. Heute gehört die Ortschaft Wandersleben zum Landkreis Gotha und hatte im Jahre 2001 um die 1.770 Einwohner.

mehr Informationen über Wandersleben

Wasungen

Wasungen

Reizvoll ist die historische Kleinstadt Wasungen an der Werra. Im "fränkisch-hennebergischen" Stil errichtete Fachwerkbauten aus dem 16.-20.Jh. prägen das Gesicht der Altstadt, die in ihrer ursprünglichen Topographie erhalten ist. Besonders sehenswert sind: Rathaus, ehemaliges Damenstift, Adelshöfe und Bürgerhäuser. Wasungen ist als Hochburg des Karnevals bekannt. …

mehr Informationen über Wasungen

Weischwitz

Weischwitz

Urkundlich wurde der Ort erstmals 1381 erwähnt. Der Name kommt aus dem Slawischen und wurde lange Zeit als „das höher gelegene Dorf“ gedeutet. Heute ist man sich sicher, dass der Ortsname von einem Personennamen abgeleitet ist. Weischwitz ist der kleinste Ort der Gemeinde Kaulsdorf. Traditionelle Fachwerkhäuser mit reichlich Blumenschmuck und gepflegte Grundstücke zieren die Ortsstraßen. Ausgedehnte Nadel- und Mischwälder umgeben den Ort und laden zu Wanderungen und Spaziergängen ein.

mehr Informationen über Weischwitz

Winterstein

Winterstein

Über Winterstein liegen derzeit noch keine näheren Informationen vor. In Winterstein sind jedoch touristische Objekte wie Unterkünfte, Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten (siehe linker und rechter Frame) vorhanden. Nähere Informationen erhalten bei oben stehender Informationsstelle

mehr Informationen über Winterstein

Wurzbach

Wurzbach

Im verträumten Tal der Sormitz liegt das Urlauberstädtchen Wurzbach. Wurzbach wurde erstmals im Jahre 1250 urkundlich erwähnt. Über das ritterliche Lehndorf nahm Wurzbach allmählich stadtähnlichen Charakter an. Ältestes Handwerk war das der Hammerschmiede. 1729 wurde die Heinrichshütte errichtet, die als "Technisches Schaudenkmal" der Nachwelt erhalten bleibt. Wurzbach ist seit Jahrzehnten Fremdenverkehrsort, 120 km ausgeschilderte Wanderwege laden Sie ein, in gesunder und würziger Luft die Natur der reizvollen Mittelgebirgslandschaft zu genießen.

mehr Informationen über Wurzbach