Thüringer Wald: hier entdecken Sie Thüringen

Auf dem Werra-Burgen-Steig nach Kloster Veßra

Kartenansicht umschalten
Höhenprofil umschalten

Höhe und Position

Hoch hinaufsteigen und herrschaftlich bestaunen, das ist Wandern auf diesem fast 500 Kilometer langen Wanderweg. Von den stolzen Burgen an den hohen Werraufern kann der Wanderer von dort weit in die Welt zu schauen. Das dachten wohl auch die Wanderfreunde des Werratalvereins, als sie sich heranmachten, von Hann. Münden bis zur Wartburg einen Wanderweg zu markieren, den sie 1885 eröffneten.

Die innerdeutsche Grenze hat diesen Fernwanderweg wie so vieles geteilt. Auf zwei Trassen hat er seine Zeit gefristet, die eine führte vom Ludwigstein bis zur Burg Tannenberg, die andere durchs Eichsfeld bis zur Ruine Brandenburg. Heute umschließen beide das Grüne Band und bilden schon für sich viele neue Wanderwege.

Weil man vom Werratal nicht genug bekommen kann, wird der Steig fortgeführt – auf altbewährten oder neu angelegten, aber auf jeden Fall beliebten Wanderwegen bis zu den beiden Werraquellen im Thüringer Wald. Am Landsberg vorbei um Meiningen über Themar bis zur Basilika des Klosters Veßra und von dort über Hildburghausen und Eisfeld hinauf nach Masserberg und Siegmundsburg.

Streckenführung

  • Start: Touristinformation Themar
  • Ziel: Touristinformation Themar
  • Höhenlage: 325 - 475 m ü. NN
  • Länge in km: 8,5
  • Dauer: 3
  • Markierung: weißes Quadrat mit grünem Querbalken, weißes Quadrat mit blauem Viereck
  • Barrierefrei: nie
  • Kinderwagen geeignet: nie
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Download

Streckenführung

Gehegter Berg - Sonnige Bank - Gasthof Waldhof - Dicke Eiche - Kammweg über Eingefallenen Berg - Werraüberquerung - Kloster Veßra

Orte am Weg