Thüringer Wald: hier entdecken Sie Thüringen

Neuhaus am Rennweg

Meist schon ab November des Jahres erwartet die Rennsteigstadt mit ihren Ortsteilen Steinheid, Scheibe-Alsbach und Siegmundsburg den ersten Schnee und hat mit fleißigen Stadtangestellten, aber auch ehrenamtlichen Helfern, alle Hände voll zu tun, damit nicht nur die Schneeräumung der Straßen und der öffentlichen Plätze funktioniert, sondern auch der beliebte Wintersport von Gästen aus Nah und Fern und den Einheimischen ausgelebt werden kann. Neuhaus am Rennweg ist eben aufgrund der Höhenlage von 835 m NN als Erholungsort und als Wintersportzentrum prädestiniert. „Dem Himmel ein Stück näher“ – so verspricht deshalb nicht ohne Grund der aktuelle URLAUBSPLANER, das Gastgeberverzeichnis der Stadt.

Die Schneebedingungen im oberen Bergland sind ideal für alle, die Langlauf und Skating, Abfahrtslauf und Snowboardfahren, aber auch Winterwanderungen oder Fahrten mit dem Pferdeschlitten lieben. Zu einem erlebnisreichen Winterurlaub gehört natürlich auch eine zünftige Rodelpartie, vielleicht auf dem altherkömmlichen Holz-Hornschlitten oder auf modernen Plastik-Bobs, Alu-Rennrodel oder, oder, oder… Auf den dafür präparierten Rodelhängen  „Am Apelsberg“ in Neuhaus am Rennweg, „Am Petersberg“ im Ortsteil Steinheid/Limbach oder an der "Dürren Fichte" im Ortsteil Siegmundsburg kann man sich dementsprechend austoben. Zudem gibt es im Ortsteil Siegmundsburg, nur 9 km von der Rennsteigstadt entfernt, die Snowtubing-Anlage. Auf großen Reifen (Tube) geht die knapp 250 Meter rasante Abfahrt, bei der sich der Reifen laufend um die eigene Achse dreht, hinab ins Tal. Ein Vergnügen das Jung und Alt begeistert, da sportliche Fähigkeiten nicht benötigt werden.

Wer dem „sanften“ Alpinsport frönen möchte, findet am Skilift „Am Apelsberg“ in der Rennsteigstadt sowie am Skilift „Dürre Fichte“ im Ortsteil Siegmundsburg hervorragende Voraussetzungen. Beide Skilifte sind für Familien mit Kindern bestens geeignet, da sowohl die Geländeeigenschaften und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen! Hier, direkt am Rennsteig und im Herzen des Thüringer Waldes, passt einfach der ganze Winter: einmalige Naturkulissen, nette Menschen, traumhafte Ausblicke und perfekte Wintersportbedingungen.

So lädt Neuhaus am Rennweg, auch in der "weißen Saison", zu einem Aktivurlaub auf dem Kamm des Thüringer Waldes ein: Auf etwa 28 km Loipne, 48 km Skiwanderwegen und 32 km Winterwanderwegen können Skiläufer und Wanderer in klarer Winterluft die reizvolle Landschaft genießen.  Verschiedene Parkmöglichkeiten werden vor Ort natürlich gewährleistet.

Inzwischen findet man in der Neuhäuser Ortsmitte zwei Skiverleih- & Ski-Service-Einrichtungen, die in der Wintersaison auch sonntags geöffnet sind.  Und im Ortsteil Siegmundsburg hält am Skilift „Dürre Fichte“ ebenfalls ein Skiverleih ein umfassendes Angebot an Wintersportausrüstung bereit. Apropos, das Schneeschuhwandern (auch bekannt als Trapper-Skitouren) hat in Neuhaus am Rennweg und in den Ortsteilen ebenso seine Fans. Auch hierauf hat man sich eingestellt und bietet geführte Wanderungen und das nötige Equipment bei den Verleihern an.

Keine Frage, dass auch diverse Skischulen in und um die Rennsteigstadt ihren Schützlingen gern "auf die Bretter helfen"...

Das Beherbergungs- und Gaststättengewerbe ist für die Wintersaison ebefalls gut gerüstet. Als Orientierung für Übernachtungsmöglichkeiten gibt das aktuelle Gastgeberverzeichnis beste Auskünft. Es ist in der Touristinformation erhältlich.

Kartenansicht umschalten

Kontakt

Städtische Touristinformation
Marktstraße 3
98724 Neuhaus am Rennweg

Telefon: +49 (0) 3679 722061
Fax: +49 (0) 3679 700228

Unterkünfte

Schneeinformation (Stand vom 27.02.2017 um 08:07 Uhr)

letzter Schneefall:
11.02.2017

Winterangebote

geschlossen Skilift Am Apelsberg

Vom Stadtzentrum aus ist es nur ein "Katzensprung" bis nach Schmalenbuche, ein kleiner idyllischer Ortsteil von Neuhaus am Rennweg. Hier befindet sich die Talstation der Skiliftanlage. Der Skilift überwindet auf einer Länge von 300 Metern einen Höhenunterschied von 40 Metern. Zudem wird der Lift gerne von Familien genutzt.

Art:
Einzelschlepplift (Teleskopstange)
Öffnungszeiten:
geschlossen
Länge der Piste:
150-300 m
Höhe Bergstation:
785 m ü. NN
Höhe Talstation:
745 m ü. NN
Schwierigkeitsgrad:
blau,rot
Beschneiung:
nein
Anfahrt:
Zufahrt über Sonneberger Straße - Clara-Zettkin-Straße - Leninstraße - Schulcampus am Apelsberg, Zufahrt über Sonneberger Straße - Apelsbergstraße, Zufahrt über B281 - Karl-Marx-Straße - Kirchweg - Schmalenbuchener Straße
Parkmöglichkeiten:
Parkplätze am Schulcampus (Ernst-Thälmann-Straße 49), Parkplätze am Festplatz Schmalenbuche (Kirchweg 74)
Besonderheiten:
Beleuchtung

geschlossen Rodelhang am Apelsberg

Der 200m lange Rodelhang befindet sich am Apelsberg, direkt am Skilift. Parken können Sie am Schulcampus oder am Festplatz Schmalenbuche. Die Abfahrt verläuft von 790m auf 740m ü.NN. Ski- und Rodelgut heißt es am Apelsberg auch bei Flutlicht.

Länge der Piste:
200 m
Höhe der Bergstation:
790 ü. NN
Höhe der Talstation:
740 ü. NN
Anfahrt:
Zufahrt über Sonneberger Straße - Clara-Zettkin-Straße - Leninstraße - Schulcampus am Apelsberg,  Zufahrt über Sonneberger Straße - Apelsbergstraße,  Zufahrt über B281 - Karl-Marx-Straße - Kirchweg - Schmalenbuchener Straße
Parkmöglichkeiten:
Parkplätze am Schulcampus (Ernst-Thälmann-Straße 49), Parkplätze am Festplatz Schmalenbuche (Kirchweg 74)

Architektur und Denkmäler (1)

Museen, Kunst und Kultur (2)