Aktivregion Rennsteig im Thüringer Wald

Responsive Image

Der Rennsteig als ältester und bekanntester deutscher Fernwanderweg und Rückgrat des Thüringer Waldes ist Kult und Mythos zugleich. Erleben Sie exklusiv und ganz individuell die Magie und Ursprünglichkeit des Thüringer Wald-Gebirges. Stillen Sie aktiv Ihre Lust auf Bewegung und Naturgenuss. 

Historie

Jeder, der sich auf die Rennsteigtour begibt, sollte wis-sen: Dieser Bergpfad ist nicht künstlich angelegt. Seit dem Mittelalter Grenz-, Kurier-, und Handelsweg – ein mit historischen Grenzsteinen markiertes Zeugnis deut-scher Geschichte. Folgen Sie dem historischen Pfad von Hörschel an der Werra durch den Thüringer Wald, das Thüringer Schiefergebirge und den Frankenwald  bis nach Blankenstein an der Saale (Selbitz).
Den Grundstein für die Wanderbewegung legten Julius von Plänckner, der den Rennsteig 1829 erstmals kom-plett erwanderte und kartographisch darstellte sowie der Wanderschriftsteller August Trinius, der 1890 seine Monographie „Der Rennstieg des Thüringer Waldes“ veröffentlichte.

Besonderheiten

Sollte Ihnen auf dem Weg ein Wanderer „Gut Runst!“ wünschen, dann antworten Sie ihm einfach genauso – das ist der Rennsteiggruß, der 1900 vom Rennsteig-verein eingeführt wurde. Wenn Sie nicht nur dem Weg, sondern auch der Tradition folgen möchten, nehmen Sie einen Kiesel aus der Werra und tragen ihn hinüber zur Saale (Selbitz). 
Kenner trällern beim Wandern auch schon einmal die Hym-ne des Thüringer Waldes, das Rennsteiglied:

 

Diesen Weg auf den Höh‘n bin ich oft gegangen, 
Vöglein sangen Lieder. 
Bin ich weit in der Welt habe ich Verlangen, 
Thüringer Wald nur nach dir. 
(Text: Karl Müller, Musik: Herbert Roth)

 

Den Mythos Rennsteig aktiv erleben – mindestens ein-mal im Leben ein Muss!