Thüringer Wald: hier entdecken Sie Thüringen

Wussten Sie schon, …

… dass in Winterstein der Hund begraben ist?

Wie die Legende berichtet, hat sich Hund "Stuczel", der sich im Besitz des Junkers Kurt von Wenkheim befand, als Überbringer von Liebesbotschaften von Schloss Altenstein bei Schweina oder von Gotha aus nach Winterstein an die junge Tochter des Jägermeisters Hillerie von Wangenheim große Verdienste erworben. Hat er doch das Liebesglück der beiden über die Zwistigkeiten der Adelsfamilien von Wenkheim und von Wangenheim gehalten und letztlich sogar zur Versöhnung geführt. Durch die Heirat des jungen Paares lebte der treue Vierbeiner fortan in Winterstein. Der Jägermeisterin war ihr geliebter "Stuczel" so sehr ans Herz gewachsen, dass sie ihm 1630 die letzte Ruhestätte unterhalb der Burgmauern gab. Auch ließ sie ihm einen schönen Grabstein herrichten, der bis heute gut erhalten ist.