Aktivregion Rennsteig im Thüringer Wald

[#if schema_image??]
    [#if schema_image?is_hash]
        [#if schema_image.alt??]
            ${schema_image.alt}
        [/#if]
    [/#if]
[/#if]

Wissenswertes rund um das Langlaufen im Thüringer Wald

FAQ

Wie sind die Strecken im Thüringer Wald beschildert?

Alle Langlaufstrecken folgen bei der Beschilderung den Normen des Deutschen Skiverband. Die Loipen sind nach Schwierigkeiten in den Farben blau für leicht, rot für mittelschwer und schwarz für schwer beschildert. Angegeben ist am Startpunkt die Gesamtlänge sowie auf allen folgenden Schildern die verbleibenden Kilometer bis zum Ziel, die Technik (Klassisch und/oder Skating), der Name der Strecke sowie der Name des DSV Zentrums. Skiwanderwege und Winterwanderwege tragen nur den Namen der Strecke sowie ggf. Richtungspfeile auf dem Schild. Verbindungsstrecken sind mit grünen Schildern markiert.

 

 

Was unterscheidet Loipen und Skiwanderwege?

Unsere Loipen und Skiwanderwege unterliegen den Standards des Deutschen Skiverbandes (DSV). Im Gegensatz zu Skiwanderwegen sind Loipen für den Wettkampfbetrieb ausgelegt und müssen als Rundkurse angelegt sein. Loipen werden nach Bedarf täglich präpariert, es herrscht Richtungsverkehr (ohne Gegenverkehr) und die Strecken sind nach Schwierigkeitsgraden und Technik eingeteilt (blau = leicht, rot = mittel, schwarz = schwer). Skiwanderwege sind maschinell präparierte Wege zum Skilanglauf und/oder Skaten und das Befahren ist in beide Richtungen gestattet.

Darf man auf Langlaufstrecken spazieren gehen oder wandern?

Loipen und Skiwanderwege sind Langlaufstrecken und dürfen zu Fuß nicht betreten werden. Für Fußgänger stehen die Winterwanderwege zur Verfügung. Dies sind gewalzte oder geräumte Wege zum Wandern im Schnee.
Wer hat Vorfahrt? Wie verhalte ich mich beim Überholen? Was mach ich bei Gegenverkehr?
Die FIS Verhaltensregeln für Skilangläufer regeln den Verkehr und sind beim Langlauf zu beachten. Ganz wichtig und Regel Nummer eins: die gegenseitige Rücksichtnahme.

 

Die FIS-Verhaltensregeln für Skilangläufer

Mit Rücksicht und Vorsicht uterwegs auf den Loipen und Skiwanderwegen im Thüringer Wald

Winter macht am meisten Spaß, wenn alle Spaß haben. Deswegen gibt es grundlegende Regeln, wie man sich auf Langlaufstrecken und Skiwanderwegen zu verhalten hat. Hier haben wir euch alle wichtigen Infos zusammengetragen.

 

Wo kann ich mich zu den aktuellen Langlaufbedingungen informieren?

Tagesaktuelle Informationen zu den vorherrschenden Wintersportbedingungen im Thüringer Wald finden Sie in der Schnee App Thüringer Wald (schnee.app), unter winter.thueringer-wald.com oder am Schneetelefon 0800 – 72 36 488.

Woher kommen die Angaben zu den Schneehöhen und geöffneten Wintersportangeboten?

Ein Netzwerk von zirka 30 Schneemelderinnen und Schneemeldern verteilt über den Thüringer Wald, übermittelt über eine zentrale Datenbank täglich die Schneehöhen, geöffneten Loipen, Rodelhänge, Lifte, etc. über eine zentrale Datenbank. Mit zusätzlichen Informationen im Kommentarfeld oder den Bewertungen von Strecken („sehr gut“, „gut“, „eingeschränkt“ und „eher schlecht“) können sich die Gäste vor Anreise einen Eindruck der zu erwartenden Bedingungen machen. Dabei gilt die Devise, die Schneemeldungen möglichst repräsentativ und nah an der Realität abzugeben und nicht Schneehöhen und Bedingungen zu versprechen, die nicht gegeben sind.

Wie werden Langlaufstrecken präpariert?

Über 40 Spurer sind im Thüringer Wald für die Präparierung der Langlaufstrecken und Rodelhänge zuständig. Damit morgens um 9 Uhr die ersten Gäste ihre Runden drehen können, müssen die Strecken am frühen Morgen, noch vor Sonnenaufgang präpariert werden. Ein Job, der jedem Fahrer viel abverlangt, aber auch mit einem Arbeitsplatz draußen in der Natur belohnt. Erfahren Sie mehr dazu hier im Video.